Was ist das "Nationale Hundehalter-Brevet" (NHB) und wie hängt es mit dem "Sachkundenachweis" (SKN) zusammen?


2008 wurde in der Schweiz auf nationaler Ebene der sogenannte «Sachkundenachweis» (kurz SKN) eingeführt – eine Kombination aus verpflichtenden Theorie- und Praxislektionen für jeden Neuhundehalter, das heisst also auch für Personen, die bereits ihren zweiten, dritten oder fünfzehnten Hund in den Händen bzw. an der Leine hielten.

 

Im Laufe des letzten Jahres wurde dieses fast zehn Jahre bestehende Kursobligatorium für Neuhundebesitzer schliesslich vom Schweizer Parlament per 1.1.2017 auf nationaler Ebene wieder abgeschafft. Das heisst per se muss kein (Neu)hundebesitzer in der Schweiz aus Sicht des Bundes mehr einen obligatorischen Hundekurs besuchen – ausser es bestehen kantonale Regelungen für den obligatorischen Besuch von Hundekursen.

 

Die SC-Akademie hat als Pionier in der Schweiz eine qualitativ enorm hochwertige (eduQua-zertifizierte) Ausbildung zum SKN-Experten eingeführt und angeboten - und dabei über 300 SKN-Experten in der Schweiz ausgebildet. Dieses gesammelte Wissen dieser Experten wollen wir von der SC-Akademie jedoch nach dem Wegfall des SKN-Obligatoriums nicht einfach ungenutzt lassen - denn es wird nach wie vor gebraucht!

 

Dieser Umstand wurde bereits zu einem Zeitpunkt erkannt, in dem im Schweizerischen Parlament noch für die Beibehaltung des SKN-Obligatoriums auf politischer Ebene gekämpft wurde. Aus diesem Grund wurde der Verband Kynologie Ausbildungen Schweiz (VKAS) ins Leben gerufen, in dem neben der SC-Akademie auch weitere bedeutende und zertifizierte Ausbildungsorganisationen der Schweizer Kynologie-Szene tragende Mitglieder sind.

 

Die Träger dieses Verbandes haben sich während den letzten Monaten intensiv dafür eingesetzt, dass ein neues, national einheitliches und vor allem anerkanntes Ausbildungskonzept geschaffen werden konnte, das sich inhaltlich an der SKN-Ausbildung orientiert und dessen Ziel es ist, auch in Zukunft angehende Hündelerinnen und Hündeler angemessen auf das Leben, den Spass, die Freuden, aber auch die Rechte und Pflichten des Zusammenlebens mit ihren Vierbeinern vorzubereiten - neu jedoch auf freiwilliger Basis.

 

Der Name dieses neuen Ausbildungskonzeptes lautet "Nationales Hundehalter-Brevet" (kurz NHB) und startet ab dem 1. Januar 2018. Der grösste Unterschied zu den bisherigen SKN-Kursen wird dabei für Neuhundebesitzer darin bestehen, dass ein NHB-Kurs mit einer Theorie- und einer Praxisprüfung unter Aufsicht von zwei Personen (NHB Fachperson + NHB Verbandsexperte) abgeschlossen werden wird.

 

Für zukünftige Neuhundebesitzer wird das NHB eine Möglichkeit darstellen, auf freiwilliger Basis (ausser es bestehen kantonale Verpflichtungen) an qualitativ hochwertigen Hundekursen teilzunehmen, die dem hohen Standard entsprechen, den exzellent ausgebildete SKN-Experten bzw. NHB Fachpersonen aufgrund ihrer Ausbildung an zertifizierten und damit regelmässig geprüften (dafür steht eine Mitgliedschaft im VKAS) Ausbildungsorganisationen wie der SC-Akademie anbieten können.

 

Für ehemalige SKN-Experten und Absolventen der SC-Akademie bedeutet dies, dass die im VKAS zusammengeschlossenen Ausbildungsorganisationen und damit auch die SC-Akademie eine 1-tägige Weiterbildung anbieten können und dürfen, die SKN-Experten zu NHB Fachpersonen macht – weil sich die Ausbildungskonzepte und -inhalte aufgrund der Arbeit des VKAS stark ähneln. Mit anderen Worten: nach dem Besuch und der Kursbestätigung dieser 1-tägigen Weiterbildung können ehemalige SKN-Experten ab dem 1.1.2018 wieder Ausbildungskurse anbieten, neu aber unter dem Namen «Nationales Hundehalter-Brevet» (NHB).

 

Die SC-Akademie hat bis zum heutigen Tag fast 200 ehemalige SKN-Experten zu NHB Fachpersonen weitergebildet - hier ist eine Liste der von uns ausgebildeten NHB Fachpersonen zu finden.