Unsere Lehrgänge und Module im Überblick


Alle Ausbildungslehrgänge der SC-Akademie sind modular aufgebaut. Das heisst sie bestehen aus einer bestimmten Anzahl einzelner Module, die du absolvieren musst, wenn du den jeweiligen Lehrgang erfolgreich abschliessen möchtest.


Modulinhalte im Überblick

Modul 1  /  Der Hund im Alltag


Inhalt:    

• Erziehung / Ausbildung ab wann und wie?
• Hundehalter oder Hundeführer?

• Eigenschaften, Eignungen, Neigungen
• Strukturen im Alltag (Spiel / Motivation)
• Grundausbildung eines Familienhundes
• Alltagssituationen analysieren
• Umgang mit Aggressionen
• Hilfsmittel sinnvoll einsetzen wo nötig
• Lerntheorie / den Hund «lesen» lernen
• Probleme und Konflikte lösen
• Sinnvoller Spaziergang


Modul 2  /  Das Tier im Recht / Tierschutz


Inhalt:     

• Staatskunde

• Gesetze

• Grundlagen Rechtsfragen / Versicherung

• Kaufvertrag

• Fallbeispiele aus dem Alltag


Modul 3  /  Gesundheit des Hundes


Inhalt:    

• Krankheiten

• Sinn und Zweck empfohlener Impfungen

• Fortpflanzung

• Bewegungsapparat

• Behandlungsmethoden

• Ernährung

• Erste Hilfe


Modul 4  /  Wesen des Hundes

 

Inhalt:    

• Bewegungsapparat und Skelett

• Innere Organe

   (Verdauung, Atmung, Herz, etc.)

• Evolution und Domestikation

• Vom Wolf zum Hund

• Der Hund in des Menschen Hand

• Wesen (innere Faktoren- äussere Faktoren)
• Verhaltensbeurteilung


Modul 5  /  Methodik und Didaktik

 

Inhalt:    

• Methodik

• Didaktik

• Rhetorik

• Kommunikative Kompetenz

• Lampenfieber

• Umgang mit Störungen


Modul 6  /  Anatomie und Verhalten des Hundes

 

Inhalt:    

• Verhaltensbiologie

• Verhaltensentwicklung

• Ethologische Bedeutung

• Aggressionsverhalten

• Körpersprache + Kommunikation

• Elemente der Hunde-Grundausbildung


Modul 7  /  theoretische Abschlussprüfung NHB Fachperson


Modul 8  /  Praxisvorbereitung

 

Inhalt:    

• Beziehungsförderung

• Begegnung Mensch – Hund

• Begegnung Hund – Hund

• Handling – Rangordnung 
• Umwelttraining

• Artgerechte Beschäftigung des Hundes

• Erlebnisspaziergang

•  Appellübungen


Modul 9  /  Praktische Gruppenführung

 

Inhalt:    

• Praktische Übungen

   mit Hundeführern und ihren Hunden

• Prüfungsvorbereitungen


Modul 10  /  praktische Abschlussprüfung NHB Fachperson


Modul 11  /  Selbststudium Dog-Didact

 

Die zukünftigen Dog-Didact Prägungsleiter lesen und bearbeiten im Selbststudium theoretisch fundierte Artikel, Beiträge und Sonderdrucke kynologischer Zeitungen und Magazine. Ziel dieses Selbststudiums ist sind vertiefte Kenntnisse über

  • die Basis einer harmonischen Mensch-Hund Partnerschaft
  • was den Menschen mit dem Hund verbindet
  • die Lust am gemeinsamen Erleben und Lernen
  • das glückliche Zusammenleben Kind und Hund
  • die Leitplanken für die Verhaltensentwicklung vom Welpen zum Hund
  • das eigendynamische Lernen eines Welpen

 


Modul 12  /  Voranwartschaften Dog-Didact

 

In den Voranwartschaften lernen die zukünftigen Dog-Didact Prägungsleiter auf verschiedene Situationen, Welpen und Begebenheiten zu achten und diese auch schriftlich festzuhalten.


Modul 13  /  Dog-Didact «Prägungsleiter»

 

Inhalt:     

• Gelände und Ausstattung

• Wachstumsphasen eines Hundes

• Zweck von Welpen- und Junghundetreffen
• Förderung der Mensch-Hund Beziehung

• Einführung in die Erziehung eines Hundes

• Sozialisation (fremde Menschen / Hunde)

• Gewöhnung an Umweltreize

• Aufteilung Altersgruppen / Gruppen

 

 

Themen der Lektionen: Freispiel, Geräteübungen, Erziehungsübungen, kurzer Vortrag zu Theoriethemen, praktische Übungen (Handling), Übungen zur Bindungsförderung, Übungen zur Rangordnung, Beschäftigungsübungen, richtiges Spielen


Modul 14  /  Anwartschaften

 

In den insgesamt 4 Anwartschaften lernen die zukünftigen Dog-Didact Prägungsleiter auf verschiedene Situationen, Welpen und Begebenheiten zu achten und diese auch schriftlich festzuhalten.

 

Die zukünftigen Dog-Didact Prägungsleiter beobachten und protokollieren dazu die folgenden Beobachtungsaufgaben:

  • 1. Anwartschaft: Struktur der Welpenspielstunde (Einteilung in Freispiel, Geräteübungen, Erziehungsübungen, kurzer Theorievortrag, Handling, Übungen zur Bindungsförderung, Übungen zur Rangordnung, Beschäftigungsübungen
  • 2. Anwartschaft: Theoriethemen notieren (z.B. Zecken, Grannen, Samen, Überhitzung, Schwimmen, Gewitter, Pfotenpflege, Silvesterknallerei, Gefahren für Welpen, Gifte, Hund im Urlaub)
  • 3. Anwartschaft: Freispiel, Geräteübungen, Erziehungsübungen, Abenteuerspielplatz mit optischen, akustischen und taktilen Reizen beschreiben
  • 4. Anwartschaft: Handling, Übungen zur Bindungsförderung und Rangordnung.

Modul 15  /  Praktika und Hospitation

 

In insgesamt 2 Praktika und 2 Hospitationen zeigen die zukünftigen Dog-Didact Prägungsleiter die Umsetzung der Theoriekenntnisseaus den Modulen 11, 12, 13 und 14 in die Praxis. Die zukünftigen Dog-Didact Prägungsleiter haben danach vertiefte Kenntnisse in:

  • Dauer und Häufigkeit der Spielstunden
  • Ablauf der Prägungsstunde
  • Ziele der Prägungsstunde
  • Grundlagen für zukünftiges erwünschtes Verhalten legen, Förderung der Entwicklung der Welpen
  • Gelände und Ausstattung für die Welpenförderung
  • Tiergerechte Erziehungsmethoden eines Hundes
  • Sozialisation und Gewöhnung an Umweltreize
  • Aufteilung der Altersgruppen / Gruppengrösse
  • Erkennen von gefahrenträchtigen Situationen, die vermieden oder zumindest entschärft werden können
  • Erkennen, dass alle Lebewesen zu Fehlverhalten und damit zu unerwünschtem Verhalten fähig sind und wie der Hundeexperte adäquat und richtig eingreifen kann
  • Förderung und Einübung der Beisshemmung

Modul 16  /  Theoretische Abschlussprüfung Dog-Didact

 

50 Fragen aus den Modulen 11, 12 und 13


Modul 17  /  Praktische Abschlussprüfung Dog-Didact

 

Schriftliche Vorbereitung einer Lektion (60 Minuten, Leitung der vorbereiteten Lektion mit anschliessender Reflektion und Resümee des Prüflings gegenüber den Experten.

Themen:

  • Freispiel
  • Geräteübungen
  • Erziehungsübungen
  • kurzer Vortrag zu Theoriethemen
  • praktische Übungen (Handling)
  • Übungen zur Bindungsförderung
  • Übungen zur Rangordnung
  • Förderung der Beisshemmung
  • Beschäftigungsübungen
  • Krisenmanagement (Verhinderung einer Eskalation zwischen Welpen, das Eingreifen in Konfliktsituationen)

Modul 142  /  Zucht

 

Inhalt:     

• Vererbungslehre

• Zuchtziele und Erbschäden

• Zuchtreglemente

• Zuchtanlagen

• Einrichten Gehege

• Hygiene der Aufzuchtanlage

• Ablauf einer normalen Geburt

• Anzeichen einer Geburtsstörung

• Aufzucht


Modul 143  /  Schlussprüfung gewerbliche Züchter


Modul 144  /  Das Tierheim

 

Inhalt:     

• Gestaltung der Anlagen

• Reinigung der Anlagen

• Beschäftigungsmöglichkeiten

• Haltungsvarianten
• Futterbedürfnisse und -Lagerung

• Betriebsorganisation und Logistik


Modul 145  /  Schlussprüfung Tierheimbetreuer